Untertitelung und Transkription für digitale Barrierefreiheit

Was ist barrierefreie Informationstechnik?

Barrierefreie Informationstechnik bedeutet, dass jeder, einschließlich Menschen mit funktionellen Behinderungen, Zugang zu digitalen Medien hat. Videos und Podcasts werden als Medium für Bildung, Aufklärung oder als Anleitung immer beliebter. Viele Kommunen und öffentliche Einrichtungen bieten Video-Tutorials oder Podcasts an, die Bürgern in ihrem täglichen Leben helfen. Leider haben Menschen, die gehörlos oder schwerhörig sind, keinen Zugang zur Information in Podcasts oder Videos.

Die BITV 2 (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) trat 2011 auf Bundesebene in Kraft um eben dies allen Menschen zu ermöglichen. Durch die Richtlinie (EU) 2016/2102 wurde dies 2016 durch das Europäische Parlament auch auf EU-Ebene durchgesetzt: Nun sind die öffentlichen Stellen aller EU-Mitgliedsstaaten ebenfalls zu der Barrierefreiheit zu digitalen Angeboten, auch für Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, verpflichtet. Ab dem 23. September 2018 muss die digitale Barrierefreiheit praktisch umgesetzt werden.

Moderne Technologie kann glücklicherweise dazu beitragen, dass Untertitel und Transkriptionen einfach und schnell erstellt werden können.




Laden Sie hier unser E-Book "Barrierefreie Videos und Audios" herunter

Wie Untertitel und Transkriptionen Inklusivität unterstützen:

Bei AmberScript sind wir davon überzeugt, dass Video- und Audioinhalte für jeden zugänglich sein sollten - auch für Menschen mit Hörbehinderungen. 

Das Gute ist, dass Technologie dazu beitragen kann, Untertitel und Transkripte zu erstellen, so dass gehörlose oder schwerhörige Menschen den gesamten Umfang des Video- und Audiomaterials verstehen können.

Diese Technologie wird ASR (Automatich Speech Recognition) genannt und dient zur Umwandlung von Audio in Text. In Zusammenarbeit mit Organisationen gehörloser Studenten haben wir unser Produkt speziell an die Bedürfnisse von Menschen mit Hörbehinderungen angepasst.